Weather Icon

Aktuelles

Furchtlos durch die Dinklager Nacht

Night-Walk für Frauen am 14. Oktober um 17.30 Uhr

Dinklage. Kaum eine Frau geht völlig angstfrei nachts alleine nach Hause und jede Frau kennt wahrscheinlich das Gefühl, wie es ist, nachts alleine unterwegs zu sein. Und so gibt es so genannte „Angst-Orte“, die Frauen mit ihren unangenehmen Gefühlen verbinden.

Um künftig furchtloser durch die Nacht zu gehen, bietet die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dinklage, Anne Brinkmann, in Zusammenarbeit mit der Selbstbehauptungstrainerin Gaby Bothe aus Bramsche einen „Night-Walk“ in Dinklage an.

Dabei werden so genannte „Angst-Orte“ in der jüngsten Stadt des Landkreises mit den Teilnehmerinnen aufgesucht. Trainerin Gaby Bothe wird den Frauen näher bringen, wie sie künftig furchtloser durch die Nacht kommen.

Der Stadtrundgang findet statt am Freitag (14. Oktober). Treffpunkt ist um 17.30 Uhr vor dem Dinklager Rathaus. Anmeldungen nimmt Angelika Hinxlage von der Stadt Dinklage telefonisch unter 04443/899-270 oder per Mail an hinxlage@dinklage.de entgegen. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro und ist mit der Anmeldung zu entrichten.




Grundschule Höner Mark sucht ehrenamtliche Mathe-TutorInnen

Ehrenamtliche Tätigkeit an drei Stunden pro Woche wünschenswert

Dinklage. Die Grundschule Höner Mark ist derzeit auf der Suche nach ehrenamtlichen Tutorinnen und Tutoren, die Schülerinnen und Schüler der Grundschule im Fach Mathematik betreuen.

Dabei ist es grundsätzlich egal, ob die Tutortätigkeit am Vormittag oder am Nachmittag ausgeübt wird. Gesucht wird eine Person, die rund drei Stunden pro Woche ehrenamtlich diese Tätigkeit ausüben kann. Der Einsatz kann flexibel erfolgen.

Interessenten können sich entweder telefonisch an die Grundschule Höner Mark unter 04443/8999-0 oder per Mail an sekretariat@gshoenermark.de wenden.




Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten

Freitag (30.09.2022) von 15 Uhr bis 16.30 Uhr

Die nächste Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Dinklage, Anne Brinkmann, findet am Freitag (30.09.2022) in der Zeit von 15 Uhr bis 16.30 Uhr in der Rombergstraße 10, Zimmer 6 statt.

Bei Rückfragen steht Anne Brinkmann unter der Mail-Adresse gleichstellungsbeauftragte@dinklage.de zur Verfügung.




Fahrsicherheitstraining für Pedelec-Fahrer in Dinklage

Kostenloses Training am 29. September / Kooperation zwischen Stadt Dinklage und Kreisverkehrswacht Vechta

Dinklage/Landkreis Vechta - Immer mehr Menschen steigen vom normalen Fahrrad auf ein Pedelec oder E-Bike um. Dieser Trend ist auch im Landkreis Vechta zu beobachten. Zum einen lädt das Oldenburger Münsterland mit seinem über 2.200 km großen Radverkehrsnetz und der mehr als 400 Knotenpunkten geradezu zum Radwandern ein, zum anderen bietet es die optimale Mobilität nicht nur für die ältere Generation und hält fit.

Da ohne große Anstrengung mühelos mit Tempo 25 gefahren werden kann, sind sich die Fahrerinnen und Fahrer oftmals der damit verbundenen Gefahren nicht bewusst. Deshalb bietet die Verkehrswacht Vechta in Kooperation mit der Stadt Dinklage und der Unterstützung des Landkreises Vechta ein kostenloses Fahrsicherheitstraining an. Trainingsort ist am Donnerstag (29. September) beim Feuerwehrgerätehaus in Dinklage in der Zeit von 14 Uhr bis 18 Uhr.

Angelika Hinxlage von der Stadt Dinklage freut sich über die Kooperation mit der Verkehrswacht Vechta. „Gefühlt hat das Aufkommen an Pedelec- und E-Biker-Fahrern in den letzten drei Jahren sehr zugenommen. Und aus eigener Erfahrung muss ich sagen, dass die Geschwindigkeit und die damit verbundenen Gefahren teils unterschätzt werden“, so Hinxlage.

Das Angebot ist übrigens nicht nur für Personen aus Dinklage gedacht. Anmeldungen für das kostenlose Fahrsicherheitstraining sind möglich über die Stadt Dinklage, Angelika Hinxlage (Telefon: 04443/899-270) oder direkt auf der Homepage der Verkehrswacht (https://verkehrswacht-vechta.de/sicherheitstraining_kurse.php?id=47).




508.000 Euro zusätzlich für die Stadt Dinklage

Weitere Fördermittel für Sanierung der Sporthalle Kardinal-von-Galen

Dinklage. Erfreuliche Nachrichten für die Stadt Dinklage: auf Grund eines im Juli gestellten zusätzlichen Antrages erhält die Stadt Dinklage für die Sanierung der Sporthalle der Grundschule Kardinal-Von-Galen weitere Mittel in Höhe von 508.000 Euro aus dem Investitionspaket des Landes Niedersachsen zur Förderung von Sportstätten.

Der positive Bescheid aus dem Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems erreichte nun die Stadt Dinklage. Bereits mit Bescheid vom 7. Oktober des vergangenen Jahres waren der Stadt Dinklage für die Sanierung der Kardinal-von-Galen-Sporthalle Mittel aus dem Landesprogramm in Höhe von bis zu 800.000 Euro zugesagt worden. Auf Grund des neuerlichen Förderantrages der Stadt Dinklage erhält die Stadt nun weitere 508.000 Euro, so dass die Maßnahme mit Mitteln von insgesamt bis zu 1,308 Millionen Euro gefördert wird.

„Dass der weitere Antrag auf Fördermittel positiv beschieden wurde, ist eine tolle Nachricht für die Stadt Dinklage“, sagte ein sichtlich erfreuter Bürgermeister Carl Heinz Putthoff. „Es freut mich sehr, dass mit den zur Verfügung gestellten Fördermitteln und den Mitteln der Stadt Dinklage zur Sanierung der Sporthalle gelingen wird, sowohl der Kardinal-von-Galen-Schule als auch dem Sportverein, eine moderne, sanierte Sporthalle zur Verfügung zu stellen“, so Bürgermeister Putthoff. Die Sanierung der Sporthalle an der Kardinal-von-Galen-Schule trage zur Schaffung einer modernen Infrastruktur in der Stadt Dinklage bei, so Putthoff weiter.




Stadt Dinklage kauft den Wildpark im Burgwald

Bürgermeister Putthoff unterzeichnet Vertrag mit Deutscher Vermögensberatung

Dinklage. Was sich bereits in den vergangenen Monaten anbahnte ist nun mit der gestrigen Unterschrift unter den Kaufvertrag perfekt gemacht worden: die Stadt Dinklage übernimmt zum 1. Januar 2023 den rund 27 Hektar großen Burgwald und eine fast genauso große angrenzende Waldfläche.

Die beiden Flächen waren bislang im Besitz der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) und wurden am Mittwochnachmittag für einen symbolischen Kaufpreis von einem Euro an die Stadt Dinklage übertragen. Die DVAG betreibt mit der Vila-Vita Gruppe unter anderem das Dinklager Burghotel.

„Die Beurkundung in Frankfurt erfolgte vorbehaltlich eines Ratsbeschlusses“, sagt Bürgermeister Carl Heinz Putthoff. Folglich werde der Ankauf in der Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Tourismus, sowie im VA und Rat beraten, so Putthoff weiter.

Wie Putthoff weiter ausführte, werde zurzeit ein Konzept für den Wildpark erarbeitet und nach Fertigstellung den politischen Gremien vorgestellt. Über den Zeitpunkt der Fertigstellung könne aktuell noch keine Aussage getroffen werden.

Der Beschluss über den Ankauf des Burgwaldgeländes wird unabhängig von dem noch zu erstellenden Konzept erfolgen.